15.07.2024

Xanten: Portrait über die Römer- und Domstadt

Xanten, eine Stadt am unteren Niederrhein in Nordrhein-Westfalen, ist ein wahrer Schatz der Geschichte und Kultur. Dieses Juwel mit rund 23.000 Einwohnern zieht jährlich mehr als 100.000 Besucher an, die die Ruhe und Schönheit der Stadt genießen. Im Herzen von Xanten ragt der imposante Xantener Dom empor, dessen Türme stolz in den Himmel weisen. Viele Menschen bezeichnen ihn als den „kleinen Bruder“ des Kölner Doms.

Der Xantener Dom: Ein Wahrzeichen der Stadt

Der Xantener Dom, offiziell St. Viktor Dom, ist das wohl bekannteste Bauwerk der Stadt. Mit seinen zwei beeindruckenden Türmen ist er ein markanter Orientierungspunkt und ein zentraler Bestandteil des Stadtbildes. Seine Architektur und Geschichte sind beeindruckend und zeugen von der langen kirchlichen und kulturellen Tradition der Stadt.

Die Domfreiheit, auch bekannt als Dom-Immunität, umfasst das ummauerte Areal rund um den Dom. Dieser Bereich war im Mittelalter ein geschützter Bereich, der unter der direkten Gerichtsbarkeit des Bischofs stand. Die massiven Mauern und Gebäude in diesem Gebiet wurden oft aus den Steinen der alten römischen Siedlung Colonia Ulpia Traiana errichtet, deren Überreste heute als archäologische Stätte besichtigt werden können.

Der Marktplatz und die historische Altstadt

Der Marktplatz in Xanten ist ein zentraler Ort der Begegnung und des Austauschs. Vor dem Zweiten Weltkrieg war er von zahlreichen alten Gebäuden umgeben, die jedoch während des Krieges schwer beschädigt wurden. In den 1970er Jahren wurden die letzten Kriegsschäden beseitigt, und heute präsentiert sich der Marktplatz wieder als ein liebenswerter und lebendiger Ort. Hier kann man gemütlich in einem der vielen Cafés und Restaurants verweilen und das Flair der Stadt genießen.

Ein besonderer Anziehungspunkt ist das historische Rathaus mit seinen rot abgesetzten Fensteröffnungen und dem Glockenspiel, das stündlich erklingt. Die Architektur der Gebäude rund um den Marktplatz erzählt Geschichten aus mehreren Jahrhunderten und lädt zu einem Spaziergang durch die Vergangenheit ein.

Die architektonischen Juwelen Xantens

Xanten beeindruckt durch eine Vielzahl historischer Bauwerke, die einen tiefen Einblick in die Geschichte und Architektur der Stadt bieten. Eines dieser Schmuckstücke ist das Gotische Haus aus dem Jahr 1539, das mit seiner prächtigen Fassade ein echter Hingucker ist. Auch die gegenüberliegende evangelische Kirche, erbaut 1649, fällt ins Auge. Im Gegensatz zu den üblichen Backsteinbauten am Niederrhein wurde sie verputzt und weiß gestrichen. Der Glockenturm und das Dach des Kirchenschiffs wurden im Barockstil des 17. Jahrhunderts gestaltet, was ihr ein einzigartiges Erscheinungsbild verleiht.

Die Stadt ist auch bekannt für ihre beeindruckenden römischen Spuren und Sehenswürdigkeiten. Sie beherbergt den Archäologischen Park Xanten (APX), der auf dem Gelände der ehemaligen römischen Stadt Colonia Ulpia Traiana liegt. Der Park ist ein Freilichtmuseum, das auf faszinierende Weise das Leben in einer römischen Stadt rekonstruiert. Besucher können dort das rekonstruierte Amphitheater, die Stadtmauer, Tempel und Thermen besichtigen.

Ein besonders herausragendes Bauwerk ist der Hafentempel (siehe Foto), der zweitgrößte Tempelbau der antiken Colonia Ulpia Traiana. Dieser klassische Podiumstempel, ein Peripteros mit einer umlaufenden Säulenreihe, stand architektonisch in der Tradition der römischen und indirekt der griechischen Tempel.

Zusätzlich bietet das RömerMuseum Xanten eine umfangreiche Sammlung von Artefakten aus der Römerzeit, die einen tiefen Einblick in die römische Geschichte und Kultur der Region geben. Xanten verbindet somit auf einzigartige Weise die Vergangenheit mit der Gegenwart und ist ein bedeutendes Reiseziel für Geschichtsinteressierte.

Ein Spaziergang durch die Altstadt

Ein Spaziergang durch die Xantener Altstadt ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Die schmucken Häuser, die engen Gassen und die historischen Gebäude vermitteln ein Gefühl von Nostalgie und Geschichte. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist das Klever Tor, ein ehemaliges Stadttor, das heute als eindrucksvolles Relikt vergangener Zeiten dient.

In der Altstadt angekommen, trifft man auf Darstellungen, die das Leben in vergangenen Jahrhunderten veranschaulichen. Zwei Frauen mit einem Kind stehen an einer Wasserpumpe, die früher ein zentraler Treffpunkt in den Nachbarschaften war. Solche Szenen lassen die Geschichte lebendig werden und vermitteln den Besuchern einen Eindruck davon, wie das Leben in Xanten einst aussah.

Die Kriemhildmühle: Ein lebendiges Stück Geschichte

Ein weiteres Highlight ist die Kriemhildmühle, die sich in der Stadtmauer befindet. Diese Windmühle, deren Flügel sich im Wind drehen, ist nicht nur ein beeindruckendes Bauwerk, sondern auch ein lebendiges Stück Geschichte. Der Müller mahlt hier noch heute Mehl, das er im angeschlossenen Mühlenladen verkauft. Der Duft von frisch gebackenem Brot strömt durch die Luft und schafft eine heimelige Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt.

Xanten: Eine Stadt mit vielen Facetten

Xanten ist weit mehr als nur eine historische Stadt. Als anerkannter Kurort bietet sie zahlreiche Möglichkeiten zur Entspannung und Erholung. Die Parkanlagen rund um die Altstadtmauern laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein, und die gastronomischen Betriebe bieten eine breite Palette an kulinarischen Genüssen.

Führungen und Aktivitäten: Xanten entdecken

Für Besucher, die mehr über die Stadt erfahren möchten, gibt es eine Vielzahl an Führungen und Aktivitäten. Eine Führung durch den Nachtwächter, eine Besichtigung des Xantener Doms oder eine Fahrt mit der Bimmelbahn durch die Stadt sind nur einige der Möglichkeiten, Xanten auf unterhaltsame Weise kennenzulernen. Informationen dazu findet man im Internet oder direkt vor Ort.

Die Traditionen der Nachbarschaftspumpen

Ein besonders charmantes Detail der Stadtgeschichte sind die sogenannten Pumpennachbarschaften. Diese Tradition geht auf die Zeit zurück, als Wasserpumpen zentrale Treffpunkte in den Nachbarschaften waren. Hier traf man sich, um Wasser zu holen, über Gott und die Welt zu reden und Neuigkeiten auszutauschen. Einige dieser Nachbarschaftspumpen sind heute noch in Betrieb und ein lebendiges Zeugnis der Vergangenheit.

Xanten: Ein Ort der Geschichte und Erholung

Xanten ist eine Stadt, die ihre Besucher mit ihrem reichen kulturellen Erbe und ihrer malerischen Schönheit verzaubert. Von den imposanten Türmen des Xantener Doms über die historischen Gebäude der Altstadt bis hin zu den idyllischen Parkanlagen – Xanten bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen, die einen Besuch unvergesslich machen.

Ob man sich für Geschichte und Architektur interessiert, die Ruhe und Entspannung in einem Kurort sucht oder einfach nur die charmante Atmosphäre einer historischen Stadt genießen möchte – Xanten hat für jeden etwas zu bieten. Ein Besuch in dieser Stadt ist wie eine Reise durch die Zeit, bei der man die vielen Facetten und Geschichten entdecken kann, die Xanten zu einem einzigartigen Ort machen.

Insgesamt ist Xanten ein Ort, der sowohl durch seine reiche Geschichte als auch durch seine lebendige Gegenwart besticht. Die Stadt verbindet auf harmonische Weise das Erbe der Vergangenheit mit dem Komfort und den Annehmlichkeiten der Gegenwart. Wer einmal in Xanten war, wird die Eindrücke und Erlebnisse dieser besonderen Stadt nicht so schnell vergessen.


Mehr Stadtportraits sind in der Kategorie Freizeit abrufbar.